Foxtrail

Was ist der Polar?

Wir sprechen viel über den Polar. Aber um was geht es dabei genau? Alles, was du über das Abenteuer deines Lebens wissen musst.

Fjällräven Polar | Lesedauer 5 Minuten

300 km arktische Wildnis. Mehr als 200 ausgebildete Schlittenhunde und ein kleines Team von ganz normalen Leuten. Das ist der Fjällräven Polar – eine unvergessliche Reise. Aber um was geht es dabei genau?

Wie alles begann

Die Wurzeln vom Fjällräven Polar reichen bis in die frühen 1990er-Jahre zurück, als Fjällräven-Gründer Åke Nordin einen der bekanntesten Hundeschlittenführer Schwedens, Kenth Fjellborg, kennenlernte. Kenth war beim Iditarod an den Start gegangen, dem schwierigsten Hundeschlittenrennen der Welt, das durch die raue Wildnis von Alaska führt. Åke war sofort von der Idee inspiriert und wollte „ganz normalen Leuten“ ermöglichen, ein wenig Iditarod-Luft zu schnuppern.

Gesagt, getan. Mit professioneller Unterstützung erarbeitete er eine nicht ganz so schwierige Tour in der skandinavischen Arktis. In den ersten Jahren hatte der Polar das gleiche Wettkampf-Format wie Iditarod, bei dem es ums Gewinnen ging. Fjällräven wollte jedoch nicht, dass die Inspiration und das persönliche Erlebnis vom Triumph des Wettbewerbs überschattet werden. Deshalb machte das Polar-Abenteuer ab 2006 eine Pause und kam erst 2012 wieder zurück – mit einem neuen Konzept.

Seitdem geben wir so vielen Leuten wie möglich aus den unterschiedlichsten Ländern die Chance, am Polar teilzunehmen. Inzwischen zählen der Fjällräven Classic und Fjällräven Polar zu den beiden größten, von Fjällräven organisierten Events: mit dem Ziel, Menschen für das Outdoorleben zu begeistern und ihnen die Natur näherzubringen, so dass sie diese zu schätzen wissen.

Der Umgang mit der Kälte

Vor dem Start lernen die Teilnehmer, wie der Körper mit Minustemperaturen umgeht und wie man sich vor der Kälte schützt. Eine goldene Regel bei kaltem Klima ist, möglichst trocken zu bleiben. Schweiß, Schnee und Feuchtigkeit sind nicht gut für unser Wohlbefinden. Eine weitere Herausforderung ist der Wind – je stärker dieser weht, desto kälter ist die gefühlte Temperatur. Dieser sogenannte „Wind-Kälte-Effekt“ wird anhand eines Index gemessen, der die effektive Temperatur auf bloßer Haut unter verschiedenen Windstärken widergibt.

Es sind einige Grundregeln zu beachten, um mit der extremen Kälte beim Polar zurechtzukommen. An den ersten beiden Tagen dieses Abenteuers findet ein Basistraining statt, bei dem verschiedene Grundkenntnisse erlernt werden, wie man in der Kälte überlebt. Du wirst von Experten ausgerüstet und begleitet und erfährst alles Wichtige, um dieses Abenteuer zu bewältigen.

Was du am besten bei der Kälte anziehst, welche Nahrungsmittel du in der Arktis zu dir nehmen solltest sowie mehr über den Wind-Kälte-Index erfährst du hier.

Die Route durch die Arktis

Der Fjällräven Polar ist ein Abenteuer, das schon manches Leben verändert hat. Auf der Reise von Signaldalen nach Jukkasjärvi kommst du an einer Reihe spektakulärer Orte im hohen Norden vorbei. Die Route folgt über lange Strecken traditionellen Wanderwegen, auf denen seit Hunderten von Jahren die Samen ihre Rentiere hüten. Das Land der Samen, Sàpmi, erstreckt sich grenzüberschreitend von Norwegen über Schweden und Finnland bis ​nach Russland.

Klicke hier, um mehr über die Route zu erfahren.

Die wichtigsten Mitglieder im Team

Ohne die Hunde wäre der Fjällräven Polar nicht möglich. Mehr als 200 Alaskan- und Siberian-Huskys werden während des Polar-Abenteuers deine treuen Begleiter sein. Die meisten von ihnen stammen aus der Zucht von Kenth Fjellborg, einige wenige kommen von anderen führenden Züchtern aus der ganzen Welt und werden speziell für dieses besondere Ereignis hergebracht. Die Hunde begleiten dich beim Einschlafen und begrüßen dich morgens innig. Ihr werdet sehr schnell ein eingespieltes Team werden. Sie sind darauf angewiesen, dass du sie fütterst, dafür bringen sie dich durch die Arktis.

Mehr über deine Begleiter auf der Reise deines Lebens erfährst du hier.

Für den Polar bewerben

Der Bewerbungszeitraum für den Fjällräven Polar 2020 beginnt am 14. November 2019 um 10:00 Uhr (MEZ).

Du kannst dich für den Fjällräven Polar bewerben, indem du ein kurzes Video oder ein Foto zusammen mit einer Erklärung, warum wir dich auswählen sollten, hier hochlädst. Dein Beitrag konkurriert mit den anderen Bewerbungen aus deinem Land/deiner Gruppe um einen der Plätze. Wer die meisten Stimmen in einem Land/einer Gruppe erzielen kann, qualifiziert sich als Teilnehmer am Fjällräven Polar. Eine Jury von Fjällräven wählt aus jedem Land/jeder Gruppe zusätzlich einen zweiten Teilnehmer aus.

2019 haben sich 2.183 Menschen aus 92 verschiedenen Ländern für den Polar beworben. Die Messlatte, um sich zu qualifizieren, ist höher denn je. Aber die harte Arbeit ist es wert. Der Fjällräven Polar ist auch ein Internetphänomen: Jedes Jahr besuchen Hunderttausende die Website vom Fjällräven Polar und Unzählige bewerben sich für die einmalige Chance, bei diesem unvergesslichen Erlebnis dabei zu sein.

Weitere FAQs zur Bewerbung findest du hier.

DIESE WEBSITE VERWENDET COOKIES

Diese Seite verwendet Cookies, um dir das Verweilen auf unsere Seite so interessant wie möglich zu machen. Dadurch können wir unsere Seite stetig verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über unsere Verwendung von Cookies sowie der Opt-Out-Option oder der Änderung deiner Einstellungen findest du in unserer Datenschutzerklärung und in unseren Cookie-Richtlinien.